Ganz schön extrem…

22. Juli 2010

Einem Artikel der Frankfurter Rundschau ist zu entnehmen, warum die Linkspartei so gefährlich ist. Im Verfahren vor dem Bundesverwaltungsgericht in Leipzig führte der Anwalt des Verfassungsschutzes, Wolfgang Roth, aus:

„Anhaltspunkte für die Gefährlichkeit der Linken gebe es auch aus jüngster Zeit, etwa die ‚absolute Aversion‘ der Partei, Joachim Gauck zum Bundespräsidenten zu wählen.“

Sollten dann nicht noch mehr beobachtet werden? Z.B. die CDU/CSU?
Aber bei so viel Demokratieverständnis des VS kann es auch nicht überraschen, dass Roth zur Illustrierung seiner Extrem-Mittigen Gedanken „den Vergleich mit 1933, als Hitler die Macht ergriff“ wählte.

„Hätte es damals schon eine ‚positive Stigmatisierung‘ verfassungsfeindlicher Parlamentarier gegeben, so Roth, ‚dann hätte vielleicht die Republik und die Demokratie gerettet werden können‘.“

Ja, da wäre es den Deutschen wie Schuppen von den Augen gefallen. *augenroll*

Es ist wirklich unerträglich, die Extremismus-Theorie lässt wirklich keinen noch so idiotischen Unsinn aus. Vielleicht sollte man ihre ApologetInnen wirklich mal auf Erkrankungen des Gehirns untersuchen. Das kann doch schon nicht mehr bloß Ideologie sein.

Kommentare

Der URI für den TrackBack dieses Eintrags ist: http://nachdenklich.blogsport.de/2010/07/22/ganz-schoen-extrem/trackback/

Noch keine Kommentare.

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Eintrag.

Kommentar hinterlassen

Leider ist der Kommentarbereich für dieses Mal geschlossen.