Folter in Nürnberg?

5. März 2010

In einer Pressemeldung des Polizeipräsidiums Mittelfranken heißt es:

„Der zum Beschuldigten gewordene Mann (er wird wegen Vortäuschens einer Straftat angezeigt) legte nach hochnotpeinlicher Vernehmung ein Geständnis ab. “

Ich hoffe mal, es ist nur die Unkenntnis über die Bedeutung des Begriffes „hochnotpeinlich“, die hier demonstriert wird. Ansonsten müsste man wohl annehmen, dass in der Nürnberger Polizeiwache Folter angewendet wird. Wenn ersteres zutrifft, ist das hoffentlich dem Autor der PM sehr peinlich.