Die Hexenjagd der Milchgesichter

30. November 2007

Die neue Vorsitzende der Jungsozialisten (Jugend der SPD), Franziska Drohsel, wird wegen ihrer Mitgliedschaft in der Roten Hilfe e.V. angefeindet. Angestachelt von der rechtsextremen Zeitschrift Junge Freiheit fordern Mitglieder der EinsatzJungen Gruppe der CDU, Drohsel solle zurücktreten, weil sie „Aktivistin einer linksextremen Organisation“ sei, die die Morde der RAF verharmlose und vom Verfassungsschutz beobachtet werde.

In geradezu Hirnzerschwurbelnder FDGO-Affirmativ-Rhetorik unterstellen die CDUler gar:
wer auf der linken Seite des Parteienspektrums weit am Rand stehe und gute Kontakte zu Extremisten pflege, könne Extremisten auf der rechten Seite nicht glaubwürdig bekämpfen

Es gibt ja viele Gründe die gegen die Jusos sprechen, aber in dem Fall gilt meine uneingeschränkte Solidarität solange Frau Drohsel, bis die heuchlerische Anmache der Totalitarismus-Theorie-Fans zurückgeschlagen ist, oder, was wohl bei Jusos zu erwarten ist, Frau Drohsel aus der Roten Hilfe austritt, um ihre Karriere nicht zu gefährden.

Anyway, Mitglied werden kann man bei der Roten Hilfe hier

Kommentare

Der URI für den TrackBack dieses Eintrags ist: http://nachdenklich.blogsport.de/2007/11/30/die-hexenjagd-der-milchgesichter/trackback/

Noch keine Kommentare.

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Eintrag.

Kommentar hinterlassen

Leider ist der Kommentarbereich für dieses Mal geschlossen.